STÄDTEPARTNERSCHAFTsVEREIN 
FELLBACH e.V.  
Home  Über uns  |  Programm Aktuelles  |  Partnerstädte Links
 

Übersicht

Veranstaltungen

Rückblick 2020

Rückblick 2019

Rückblick 2018

Rückblick 2017

Rückblick 2016
 
Rückblick 2020

   
"Verbundenheit und Hoffnung im Glauben
mit unseren Partnerstädten in Europa"

Dies war  eine Video-Andacht , die am Freitag, den 17. April 2020 in der Dionysiuskirche in Schmiden aufgezeichnet wurde.

Fellbach und seine Partnerstädte sind alle von der Corona-Krise betroffen. Leid, Not und Krankheit müssen ohne persönliche Kontakte bewältigt werden, die Teilnahme an Gottesdiensten war nicht möglich. Wir sorgten uns, was die Zukunft uns bringen mag. In diesen schweren Zeiten waren sich Vertreter aller christlichen Kirchen in Fellbach einig, bei der Initiative von Frau Pfarrerin Hammer und dem Städtepartnerschaftsverein Fellbach mitzumachen und mit einer Videoandacht Trost und Hoffnung zu spenden.

dionysios

von links-oben:     Herr Friedrich,     Frau Kant,     Frau Hammer,
unten:                     Frau Kleine,     Herr Wunram,     Herr Gemes

Video auf You-Tube (hier anklicken)

     
April 2020   Corona-Hilfe für Erba

Liebe Frau Kant, liebe Vorstandsmitglieder und Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins,
 
haben Sie ganz herzlichen Dank für Ihre Spende nach Erba, mit der Sie die Verbundenheit mit unserer Partnerstadt ganz praktisch gezeigt haben. Diese Initiative war vorbildlich und hat mich sehr gefreut. Zeigt sie doch, dass sich Freundschaft gerade in diesen schwierigen Zeiten bewährt.
 
Ich selbst habe guten Kontakt zu meiner Amtskollegin Veronica Airoldi, die mir erschütternde und sehr berührende Zeilen aus Erba gesandt hat. Ich habe diese auch in meiner Videobotschaft an die Bevölkerung über Youtube zitiert.
 
Ich möchte Sie auf diesem Weg darüber informieren, dass auch die Stadt Fellbach zusammen mit der Dr. Karl Eisele und Elisabeth Eisele Stiftung, deren Vorstandsvorsitzende ich bin, eine Spende von jeweils 5.000 € in unsere drei stark betroffenen Partnerstädte Erba, Tain und Tournon schicken wird.
 
Das Anschreiben an meine Amtskollegen habe ich Ihnen anbei zu Ihrer Information beigefügt.
        (hier anklicken)
 
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien trotz dieser herausfordernden Zeiten ein frohes Osterfest und erholsame Feiertage!
 
Herzliche Grüße
Ihre Gabriele Zull


Der Städtepartnerschaftsverein zeigt Solidarität mit Erba

Die Notlage auf Grund des Coronavirus in der Lombardei ist groß. So hat Erbas Bürgermeisterin Veronica Airoldi ein Sonderkonto eingerichtet, auf das gespendet werden kann. Das Geld kommt Bewohnern Erbas zu Gute, die in Not geraten sind und sich den überlebensnotwendigen Einkauf nicht mehr leisten können.

Wir wurden vom Stadtrat Giorgio Meroni darüber informiert und haben uns entschlossen, unsere Partnerstadt in Form einer Spende von 1000 Euro zu unterstützen.
Unsere Freunde in Erba, gemeinsam mit der Bürgermeisterin, haben sich für die Solidarität und die Großzügigkeit bedankt. Sie sehen die Spende als Zeichen von Nähe in einer so schwierigen Zeit.

Davon berichtete auch die Fellbacher Zeitung am 7. April 2020

Liebe Mitglieder,

die Corona-Krise schränkt uns alle ein. Unsere Partnerstadt Erba gehört zu den besonders betroffenen Städten. Im Namen des SPV Fellbachs habe ich der Bürgermeisterin Veronica Airoldi unsere Anteilnahme versichert.

Sie bedankt sich bei allen Mitgliedern dafür.
Sie schreibt, dass die Tage wirklich schwierig und dunkel seien, und dass alle hoffen, dass alles schnellst möglichst vorübergeht und die Kranken gesund zu ihren Familien zurückkehren können.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Durchhaltevermögen und bleiben Sie gesund!

Beatrix Kant       und     Martine Keßler
1. Vorsitzende                2. Vorsitzende
   


28.02.2020 Außerordentliche
Mitgliederversammlung
                   im Centro Italiano

Themen: 

  •  Fiesta International
  •  Familienaustausch mit Meißen am Fellbacher Herbst


14.02. 2020  Essen mit den Lehrer aus Turin

(c) kant

in der Schmidener Eintracht.


01.02. 2020  Führungen in der Staatsgalerie
   
Tiepolo - Der beste Maler Venedigs
   
(c) staatsgalerie

Für die Gruppen des SPV fanden zwei, fachlich sehr interessante Führungen statt.
   



24.01. 2020  Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung im Vereinsheim des Philharmonischen Chors begann
mit einem musikalischen Beitrag des Panflötenspielers Kevin Schäfer aus Urach.

Der bisherige Vorstand Michael Schwarz und Renate Venier-Frischmann wurden verabschiedet. Sie werden weiter im Beirat aktiv bleiben. Michael Schwarz wurde zum Ehrenvorsitzenden des SPV ernannt.
(c) haidt

Aus dem Beirat wurden Gabriele Lindenberg und Dr. Manfred Pfeifer verabschiedet.
Dr. Pfeifer wird den Verein weiterhin juristisch beraten.

Für den neuen Vorstand wurden Beatrix Kant und als Stellvertreterin Martine Alriche Kessler gewählt.
(c) kessler

Im neuen Beirat sind vertreten:
Rose Schwarz, Francesco Santoro, Sabrina Haidt, (Beatrix Kant, Martine Kessler) Michael Schwarz, Renate Venier (Kassier), Irmgard Beyerbach, Hannelore Pentzlin
(c) kessler

Die Kassenprüfer, Elisabeth Gesswein und Hans Langer, wurden in ihrem Amt bestätigt.

Unser Mitglied Manfred Lehr hielt einen kleinen Fotovortrag über unsere Reise in die Baltischen Länder und machte die Erinnerung an diese wunderschönen Tage wieder lebendig.

Über den Vorstandswechsel berichtete auch die Fellbacher Zeitung am 27. Jan. 2020:

Frischer Einsatz für die Völkerverständigung

Internationale Freundschaft  Der Städtepartnerschaftsverein Fellbach
hat einen neuen Vorstand gewählt.         Matinée über Hölderlin im Juni


"Wechsel an der Spitze des Städtepartnerschaftsvereins (SPV) Fellbach:
Seit 2006 war Michael Schwarz der Vorsitzende des SPV. Davor war er schon 26 Jahre lang im Beirat tätig gewesen und hat der Stadt Fellbach seit Beginn der Städtepartnerschaft mit Erba wichtige Übersetzerdienste geleistet. Zur Nachfolgerin wurde Beatrix Kant gewählt.
   Neben zahlreichen Vorträgen und Reisen, die er organisiert hat, hat Michael Schwarz die Matinée ins Leben gerufen. In diesem Jahr findet sie im Rahmen des Europäischen Kultursommers am 28. Juni mit Professor Knubben zum Thema „Citronengeruch im Olivenland“ statt  
–  eine literarische Reise mit dem Dichter Hölderlin in dessen Jubiläumsjahr durch Frankreich. Im Großen Saal des Rathauses Fellbach wird der Partnerschaftsverein den Spuren des Dichters folgen.
   Beatrix Kant ist Lehrerin an der Zeppelinschule in Fellbach und betreut seit vielen Jahren die Gäste aus der italienischen Partnerstadt Erba am Fellbacher Herbst. Zusammen mit ihrer neu gewählten Stellvertreterin Martine Kessler war sie schon seit vielen Jahren im Beirat des Städtepartnerschaftsvereins mit der Organisation kultııreller Veranstaltımgen, der Betreuung von Gästen aus den Partnerstädten und der Unterstützung von Jugend- und Erwachsenenbegegnungen mit eingebunden. Martine Alriche-Kessler ist französische Muttersprachlerin und wird sich weiterhin verstârkt der Pflege der französischsprachigen Kontakte widmen. Die beiden freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und wollen nicht nur ein abwechslungsreiches Programm für die Mitglieder anbieten, sondern auch junge Menschen für Europa und die Idee der Städtepartnerschaft begeistern.
   Michael Schwarz und Renate Veníer, die ihr Amt als stellvertretende Vorsitzende ebenfalls abgegeben hat, sind beide Träger der Europa-Sternschnuppe für Völkerverständigung. Der neue Vorstand freut sich darüber, dass beide weiterhin
im Beirat und als Schatzmeisterin dem SPV erhalten bleiben. Beide wurden von
Oberbürgermeisterin Gabriele Zull für ihren unermüdlichen Einsatz geehrt. Renate Venier hat den Weinverkauf an der Fiesta und beim Fellbacher Herbst organisiert, und die Mitglieder immer durch Rundbriefe auf dern Laufenden gehalten.
   Aus dem Beirat scheiden Gabriele Linderg und Manfred Pfeifer aus. Ihm gehören
jetzt Irmgard Beyerbach, Sabrina Haidt, Hannelore Pentzlin, Francesco Santoro, Rose Schwarz als Schriftführerin, Michael Schwarz und Renate Venier als Kassiererin an. Das Jahresprogramm 2020 ist online. Anmeldungen sind unter ma.kessler@spv-fellbach.de möglich."

      

11.01. 2020  Matisse-Ausstellung im Kunst-Museum Mannheim
 
gegenüber vom Wasserturm
(c) schwarz

Zwei hochkarätige  Führungen zum Thema  "Inspiration  Matisse"
zeigten anschaulich den Einfluss von Matisse auf andere Maler seiner  Zeit.

(c) schwarz

Das Bild zeigt Matisse in seinem Atelier an der Staffelei mit Modell.
(c) Schwarz - KM Mannheim
   

  Chronik    |    Satzung     |    Rundschreiben    |    Impressum